Wo können Sie die Krankheit richtig diagnostizieren lassen?

Da es sich bei FCS um eine seltene Krankheit handelt, wird sie oft unter- bzw. überhaupt nicht diagnostiziert. Wenn Sie den Verdacht haben, an FCS zu leiden, ist es wichtig, einen kompetenten Gesundheitsdienstleister ausfindig zu machen und Ihre Krankengeschichte zu vervollständigen bzw. auf den neuesten Stand zu bringen. Ein kompetenter Arzt bzw. ein kompetentes Gesundheitsdienstleister-Team kann Ihnen helfen, mit Ihrem Gesundheitszustand zurechtzukommen. Darüber hinaus ist es wichtig, über eine vollständige Patientenakte bzw. Krankengeschichte zu verfügen, damit Sie bei Bedarf – z. B. wenn Sie sich in die Notaufnahme begeben müssen oder einen neuen Arzt erstmals aufsuchen – nützliche Informationen bereitstellen können.
Suchen Sie einen Gesundheitsdienstleister auf, wenn Sie an nachstehenden Symptomen leiden: • Bauchschmerzen, häufig in Verbindung mit Rückenschmerzen • Extrem hohe Triglyceridwerte (> 880 mg/dl bzw. 10 mmol/l) trotz medikamentöser Behandlung bzw. fettarmer Kost • Pankreatitis, die eine Notaufnahme oder einen Krankenhausaufenthalt erforderlich macht. Wenn Sie erwiesenermaßen an FCS leiden oder meinen, dass dies der Fall sein könnte, ist es wichtig zu wissen, wo Sie Hilfe erhalten können.

Einen Gesundheitsdienstleister ausfindig machen

Ein solides Betreuungsnetzwerk, das Ärzte, Krankenpfleger und Ernährungsberater einschließt, kann FCS-Patienten und deren Familien helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Krankheit bzw. deren Verlauf besser zu verstehen. Setzen Sie sich mit Fachleuten in Ihrer Nähe in Verbindung …