20.
April
2021
Frauenspezifisches Webinar mit Simultanübersetzung

Frauen und Familiäre Hypercholesterinämie

Nehmen Sie teil am Webinar am Dienstag, den 20. April um 18:00 Uhr und nutzen Sie die Chance, die Vortragenden direkt zu befragen!
Dieses Webinar wird in Englisch mit deutscher Simultanübersetzung abgehalten!

Die FH Patientenbotschafterinnen Karolin Kastowsky-Priglinger aus Österreich und Michelle Watts aus den USA berichten über die Herausforderungen eines Lebens mit FH und ihre Lösungen für die verschiedenen Phasen ihres Lebens.

Wir wissen, dass viele Frauen glauben, sie seien aufgrund des Östrogenspiegels gegen Herzerkrankungen besser geschützt. Wir wissen auch, dass die Familiäre Hypercholesterinämie (FH) allgemein unbekannt und missverstanden ist. Unbehandelt kann FH das Risiko von Herzerkrankungen bei Frauen um das 20-fache erhöhen!!!

Frauen tendieren dazu, empfohlene FH-Therapien mit Statinen nach einiger Zeit abzubrechen und nachdem die FH meist symptomlos verläuft, treten - später als bei Männern - Herzinfarkte oder Schlaganfälle auf.
Es ist bekannt, dass sich im Laufe der lebensbegleitenden Unterstützung die Behandlungsentscheidungen für Frauen mit FH unterscheiden können, wobei sie sich oft verloren und nicht unterstützt fühlen, insbesondere in den Teenagerjahren, bei Fragen der Familienplanung, während Schwangerschaft und Stillzeit, sowie nach den Wechseljahren.

Besuchen Sie uns am Dienstag, den 20. April um 18:00 Uhr und nutzen Sie die Gelegenheit die Vortragenden direkt zu befragen.
Erfahren Sie von unseren medizinischen ExpertInnen, wie Sie FH am besten in verschiedenen Lebensstufen hinbekommen.

Anmeldelink

 

 

 

1.
Dezember
2019
Artikel im Magazin profil

Cholesterin

Im Nachrichtenmagazin profil erschien in der Ausgabe Nr. 49 ein hochinteressanter Artikel über Cholesterin von Dr. Franziska Dzugan, wo neben Experten auch unser Vorstandsmitglied Annemarie Maier zu Wort kommt.

Cholesterin - weit gefährlicher als bisher angenommen zum Artikel

Bildnachweis: verkalkte Arterie/Science Photo Library/picturedesk.com

Bildnachweis: Prof. Dr. Kautzky-Willer: Clemens Fabry/Die Presse/picturedesk.com